Loading...
Unser Team & Unser Haus2021-09-22T14:19:25+00:00

UNSER TEAM

Mark-Oliver Fischer
Mark-Oliver FischerErzieher

Projektleitung

Jugendschutzfachkraft

Beratung

Fabian Schreiber
Fabian SchreiberSozialpädagoge

Offene Angebote

Jungenarbeit

Beratung

Till Enders
Till EndersSozialpädagoge

Arbeit mit Geflüchteten

Offene Angebote

Ben
BenStudent Soziale Arbeit

Pädagogischer Helfer

Maike
MaikeSozialpädagogin

Pädagogische Helferin

Laurens
Laurens Student Sozialarbeit

Tresenhelfer

Bene
BeneHonorarkraft

Tresenhelfer

Hausaufgabenhilfe

Manuel
ManuelHonorarkraft

Tresenhelfer

Monique
MoniqueHonorarkraft

Tresenhelferin

Zaide
ZaideHonorarkraft

Tresenhelferin

UNSER HAUS

Beschreibung Jugendclub Burgwedel – Lea Klygerman Haus

Der Jugendclub Burgwedel wurde 1997 unter Planungsbeteiligung von Jugendlichen fertig gestellt und trägt den Namen „Lea Klygerman“ zur Erinnerung und Gedenken an eines der 20 Kinder vom Bullenhuser Damm, die von den Nazis 1945 ermordet worden sind.

Mit dem Beschluss, die Straßen im Neubaugebiet Schnelsen- Burgwedel nach den 20 Kindern zu benennen, die 1945 in den Kellern der Schule am Bullenhuser Damm von SS-Schergen ermordet worden sind, hat der Ortsausschuß Lokstedt ein Zeichen „wider das Vergessen und für die Auseinandersetzung mit unserer Geschichte“ gesetzt.

Die Straßennamen mahnen an das Schicksal der Kinder aus vielen Ländern, an denen von SS-Ärzten Experimente mit Tuberkuloseerregern vorgenommen wurden. Nach ihrer Erhängung wurden die Leichen der Kinder im Krematorium des KZ Neuengamme verbrannt, die Asche wurde auf den Feldern verstreut.

Die „Vereinigung Kinder vom Bullenhuser Damm“ e. V. hat dem Haus des Jugendclubs den Namen Lea Klygerman anvertraut. Dies ist uns – den Mitarbeiter*innen des Jugendclubs Burgwedel – Ehre und Verantwortung. Wir möchten die Erinnerung an Lea Klygerman und die Mahnung vor einem menschenverachtenden und rassistischen System in unsere pädagogische Arbeit aufnehmen. Aus diesem Grund sind Humanismus und die Menschenrechts- Charta der Vereinten Nationen Leitbilder unserer Arbeit.

Lea Klygerman

Wir gedenken Lea Klygerman – Jugendliche setzen sich mit der Geschichte auseinander.

Den 20. April, dem Todestag der 20 Kinder vom Bullenhuser Damm jeden Jahres, nehmen wir zum Anlass, den Jugendlichen die Bedeutung der Namensgebung unseres Hauses nahe zu bringen. Aus der Geschichte lernen und aktiv eine friedliche Zukunft gemeinsam gestalten, hierzu zählen auch die vielen Kontakte zu Jugendlichen in vielen Ländern im Rahmen unserer internationalen Jugendarbeit.

Unsere Besucher*Innen kommen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und Glaubensrichtungen. Diese Vielfalt empfinden wir als Bereicherung, sie macht das Leben in unserem Haus aus, geprägt von Akzeptanz und Respekt und darauf sind wir stolz. Rassismus hat bei uns keine Chance.

Gedenktafel

Beschreibung:

Ein lichtdurchfluteter Flachbau, bewegungsfreundlich (auch für Menschen mit Handicap), mit einer Grundfläche von ca. 300 qm, einer großen Terrasse mit altem Baumbestand, der zum Teil zum Kistenklettern anregt, sowie einer Garage die als Fahrradwerkstatt und Lagerraum genutzt wird. Auf dem Grünstreifen um das Haus gibt es eine Torwand und eine Kletterstange und eine kleine Sporthalle die dem TUS Germania gehört und die wir zeitweise mit nutzen dürfen. Die anliegende Sportanlage mit Skaterbahn kann außerhalb von Trainingszeiten genutzt werden.

Die Räume sind funktional und gemütlich eingerichtet und werden auf Wunsch der Jugendlichen und mit ihrer Hilfe auch immer wieder verändert. Das Haus verfügt über kostenloses WLAN.

Den Mittelpunkt unseres Jugendclubs bildet ein ca. 100 qm Raum mit Bistro und Tresen, Sitzecke, Infowand, Internetcafé, Dart- und Playstationecke und einer professionellen Tischtennisplatte. Dieser Raum ist durch Schiebewände veränderbar und dient auch als Party- und Veranstaltungsraum. Im Eingangsbereich befindet sich das Büro, das auch für Beratungen zur Verfügung steht. Zur Terrassenseite liegt die Werkstatt und Küche sowie ein Billardraum. Daneben ist der Clubraum mit TV-Bildschirm und kleiner Kletterwand, sowie einem Boxsack der nach Belieben auch auf der Terrasse aufgehängt wird. Dieser Raum wird auch für Gruppenaktivitäten genutzt. Ein weiterer kleinerer Raum dient als Rückzugsraum für einzelne Jugendliche oder kleine Gruppen. Der Raum wird von Nutzer*innen über Zeiträume selbstbestimmt und geschützt genutzt.

Das Haus steht an Wochenenden auch der Nachbarschaft für Familienfeiern zur Verfügung.

Lage:

Der Jugendclub liegt am Rande der Siedlung Burgwedel in Schnelsen Nord in Hamburg am Rande des Wasserman Parks und der kommunalen Sportanlage Königskinderweg 67, sowie der „Märchensiedlung“, zwischen zwei Grundschulen. Burgwedel liegt am Stadtrand zu Schleswig-Holstein im Norden, im Osten an der Autobahn A7, im Süden Schnelsen Zentrum und im Westen zur Regionalverkehrsbahn AKN. Vor dem Haus hält der Bus 191 vom HVV Richtung Niendorf Markt.

KONTAKT